In den letzten Jahren ist die Beliebtheit von Hanf-Produkten dank der natürlichen, therapeutischen und ganzheitlichen Eigenschaften immer weiter gestiegen. Das gilt besonders für das Cannabidiol, auch CBD genannt, dem eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen und Wirkungen, von Stressabbau bis hin zur Schmerzbehandlung, zugeschrieben werden.

Dabei enthält Cannabis sativa weit mehr als nur CBD, insgesamt sind es über 100 Cannabinoide und weitere Pflanzenstoffe. Einer davon ist CBG, ein Cannabinoid das bereits gut untersucht ist und von dem man annimmt, dass es selbst eine medizinische Wirkung haben könnte. Das wirft natürlich die Frage auf, ob man sich besser für ein CBD- oder CBG-Öl entscheidet und wo man CBG-Öl überhaupt kaufen kann.

Was ist CBG-Öl?

Die Abkürzung CBG steht für Cannabigerol, eine Pflanzenverbindung die im wesentlichen eine Vorstufe aller Phytocannabinoide ist. Im Laufe des Blütezyklus der Cannabispflanze wird Cannabigerolsäure (CBGA), eine saure Form des CBG, in verschiedene Cannabinoide, darunter CBD, THC, CBN und viele weitere, umgewandelt. Ohne Cannabigerol (CBG) gäbe es daher weder CBD-Öl noch andere Cannabisprodukte.

CBD-Öl oder CBG-Öl?

CBD und CBG klingen ähnlich und stammen beide aus der Cannabis-Pflanze, doch wo genau liegt der Unterschied? Abgesehen von einer unterschiedlichen chemischen Struktur ist der Unterschied darin begründet, wie sie mit Cannabinoid-Rezeptoren und Enzymen im menschlichen Körper interagieren. CBG bindet beispielsweise an die in vielen Organen vorhandenen CB1- und CB2-Rezeptoren. Das tut CBD auch, aber nur indirekt. Daher hat CBG einen direkteren Weg diese bekannten Rezeptoren zu aktivieren, die eine Vielzahl von Körperfunktionen beeinflussen. Ebenso wie CBD ist auch CBG ein Cannabinoid, das nicht psychoaktiv ist, daher keine der für THC typische berauschende Wirkung entfaltet.

Vorteile von CBG-Öl

Es gibt eine Vielzahl potentieller Vorteile von CBG-Öl, dazu kommen wir gleich noch konkret. Bisher wurden in Studien keine nennenswerten Nebenwirkungen oder oder Risiken bei der Verwendung von CBG festgestellt. Eine Studie an Tieren aus dem Jahr 2016 stellte fest, dass Ratten gut auf eine Behandlung mit CBG ansprachen, ohne dass negative Auswirkungen festgestellt werden konnten. Generell sind viele Cannabinoide gut verträglich.

Positive Effekte von CBG-Öl:

  • CBG hat eine entzündungshemmende Wirkung. Es gibt Hinweise darauf, dass CBG dabei helfen kann Entzündungen im Körper, besonders im Zusammenhang mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung, lindern kann. Eine Studie an Mäusen aus dem Jahr 2013 zeigte dazu vielversprechende Ergebnisse.
  • CBG kann möglicherweise den Appetit anregen. Die regelmäßigen Cannabis-Konsumenten oft nachgesagten Hungerattacken werden womöglich durch Cannabinoide ausgelöst. Das kann Patienten mit ernsthaften Erkrankungen, die nicht genug Nährstoffe und Nahrung aufnehmen können, dabei helfen einem Gewichtsverlust vorzubeugen. Dies legt die oben genannte Studie zumindest nahe.
  • CBG hat antibakterielle Eigenschaften. In einer aktuellen Studie fanden Wissenschaftler heraus, dass CBG in der Lage ist pathogene (unerwünschte) Bakterien abzutöten. Dies ist besonders für die Bekämpfung von MRSA und anderen antibiotikaresistenten Infektionen ein bedeutender Schritt.

Welche Produkte mit CBG-Öl gibt es / Wo kann man CBG-Öl kaufen?

Bisher wird CBG-Öl nur von wenigen Firmen in Deutschland produziert. CBG-Öl kann, unter anderem, im Onlineshop von Hanfosan oder bei CBD-Vital gekauft werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.