CBD ist bekannt für seine schmerzstillende und auch entzündungshemmende Wirkung. Doch CBD kann noch viel mehr, was anhand von vielen Studien und Untersuchungen belegt wurde. Zudem gibt es zahlreiche Erfahrungsberichte zu CBD, die nicht von der Hand zu weisen sind. So viele Menschen können sich nicht irren oder sich die sehr gute Wirkung einbilden. Damit Sie einen kleinen Überblick erhalten, zeigen wir Ihnen hier die neuesten CBD Studien auf. So können Sie sich selbst ein Bild von diesem Stoff machen.

Cannabidiol, kurz CBD genannt, ist schon seit einiger Zeit sehr beliebt. Dabei profitieren nicht nur Schmerzpatienten von diesem hervorragenden Inhaltsstoff der Cannabispflanze. Der Vorteil dabei ist, dass CBD rein natürlich ist und so gut, wie keine Nebenwirkungen aufweisen kann. Zudem ist der THC Anteil so gering, dass man unzählige Fläschchen CBD Öl trinken müsste, um eventuelle einen minimalen Rausch zu bekommen. CBD gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, die von CBD Öl über Kapseln mit Cannabidiol bis hin zu CBD Lebensmitteln reichen. Das CBD kann man in Online Shops kaufen, denn es ist freiverkäuflich. Es hat wenig THC-Gehalt und ist nicht berauschend.

Studie zu CBD

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Studien zu CBD. Diese werden in Deutschland leider nicht alle anerkannt, da sie nicht in Europa, sondern weltweit durchgeführt wurden. Auch wenn in den Untersuchungen wie auch in den Erfahrungsberichten gezeigt wird, wir gut CBD wirken kann, tut sich die Regierung noch immer schwer mit der Legalisierung. Damit Sie einen Überblick haben, gibt es hier die neuesten Studien zu Cannabidiol. Dabei ist es vollkommen gleich, ob CBD Öle oder CBD Kapseln verwendet werden. Wichtig ist neben der Konzentration von CBD auch die Dosierung.

CBD bei verhaltensauffälligen Kindern

In einer Studie konnte belegt werden, dass CBD bei schwer verhaltensauffälligen Kindern wirksam sein könnte. Alle Eltern würde eine Therapie mit CBD empfehlen. Die Kinder wurden entspannter und ruhiger und auch Schlafprobleme wurden signifikant reduziert. [1]

CBD bei Epilepsie

In einer Studie mit 50 Kindern, die an Epilepsie leiden, konnte die Anfallshäufigkeit mit CBD deutlich gesenkt werden. [2] Dabei wurden bei 78 % der Kinder die Anfälle um 25 % gesenkt und bei 49 % konnten die Anfälle sogar um mindestens 75 % reduziert werden.

CBD und seine Wirkung auf den HDL-Cholesterinspiegel

In einer Studie mit 65 gesunden aber übergewichtigen Personen konnte festgestellt werden, dass CBD-haltige Hanfextrakte das HDL-Cholesterin verbessern konnten. Während in der Placebogruppe kaum eine Verbesserung eintrat, konnte sich das HDL-Cholesterin in der CBD-Gruppe signifikant verbessern. [3]

CBD für die Knochenregeneration

In einer Untersuchung konnte belegt werden, dass CBD bestimmte Enzyme zur Differenzierung von Knochenzellen in Osteoblasten aktiviert. Daher kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass CBD das Potenzial für eine therapeutische Knochenregeneration hat. [4]

Natürlich gibt es noch viele weitere Studien, die durchgeführt wurden. Diese können auf verschiedenen medizinischen Seiten gefunden werden. Insbesondere Israel ist hier Vorreiter, was die Studien und auch die Verwendung von CBD und Cannabis betrifft. Doch auch Länder in Europa sind deutlich weiter in ihrer Forschung. So hat Spanien beispielsweise eine Cannabisklinik in Barcelona und in Großbritannien hat jetzt die erste Kinder-Cannabis-Klinik ihre Pforten geöffnet. Deutschland muss hier noch einiges nachholen und endlich anerkennen, wie gut dieser Inhaltsstoff der Cannabispflanze ist.

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32478863/
[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32544657/
[3] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32456572/
[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32656944/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.