Viele Menschen leiden unter chronischem Stress und Angstzuständen. Sie sind häufig mit Symptomen wie Nervosität, Unruhe, Anspannung, Herzrasen und Brustschmerzen konfrontiert. Tatsächlich gehören Angstzustände zu den häufigsten psychischen Problemen. Manchmal kann eine Überfunktion der Schilddrüse zu diesen Symptomen führen. Doch erst eine genaue Diagnose kann sicherstellen, dass der Patient die optimale Behandlung erhält.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die breite Palette natürlicher Hausmittel, die bei Stress und Angst helfen können. Denn Änderungen im Ernährungsverhalten in Verbindung mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln können gegen Angstzustände helfen. So kann man beispielsweise CBD Gras kaufen, das legal in vielen online-Geschäften erhältlich ist. Dennoch ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie diese Lösungen testen. 

1. Sport

Training kann helfen, Angstzustände zu behandeln. Denn Sport ist eine ausgezeichnete Option, Ängste zu bannen. Die Wissenschaft unterstützt diesen Ansatz. Beispielsweise ergab eine Überprüfung von 12 randomisierten Kontrollstudien im Jahr 2015, dass Bewegung eine wichtige Behandlung für Angstzustände sein kann. 

Sport kann auch bei Angstzuständen helfen, die durch Stress verursacht werden. Die Ergebnisse einer Studie aus dem Jahr 2016 legen beispielsweise nahe, dass Bewegung im Zusammenhang mit der Rauchentwöhnung helfen kann.

2. Meditation

Meditation kann helfen, mit Stress und Angst umzugehen. Ein breites Spektrum an Meditationsstilen, einschließlich Achtsamkeit und Yoga, ist hilfreich.

Achtsamkeitsbasierte Meditation wird in der Therapie immer beliebter. Eine metaanalytische Überprüfung von 2010 legt nahe, dass sie bei Menschen mit Stimmungs- und Angststörungen sehr effektiv sein kann.

3. Entspannungsübungen

Manche Menschen spannen unbewusst die Muskeln an und knirschen mit dem Kiefer als Reaktion auf Angstzustände. Progressive Entspannungsübungen können helfen.

Versuchen Sie, eine bequeme Position zu finden und entspannen sie langsam jede Muskelgruppe, angefangen bei den Zehen bis hin zu Schultern und Kiefer.

4. Schreiben

Wenn Sie einen Weg finden, Angst auszudrücken, kann es leichter werden. Einige Untersuchungen legen nahe, dass Formen des Schreibens Menschen helfen können, besser mit Angst umzugehen.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab beispielsweise, dass kreatives Schreiben Kindern und Jugendlichen helfen kann, mit Angstzuständen umzugehen.

5. Zeitmanagementstrategien

Manche Menschen fürchten sich, wenn sie zu viele Verpflichtungen gleichzeitig haben. Das können familiäre, berufliche und gesundheitsbezogene Aktivitäten bedeuten. Ein Plan für die kommende Maßnahme kann helfen, diese Angst in Schach zu halten.

Effektive Zeitmanagementstrategien können Menschen dabei helfen, sich jeweils auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Kalender können beispielsweise hilfreich sein. Die Aufteilung großer Projekte in überschaubare Schritte kann helfen, einzelne Aufgaben mit weniger Stress zu erledigen.

6. Aromatherapien

Das Riechen beruhigender Pflanzenöle kann helfen, Stress und Angst zu lindern. Bestimmte Düfte wirken bei vielen Menschen. Lavendel kann besonders hilfreich sein. In einer Studie auf Schlaflosigkeit aus dem Jahr 2012 wurden die Auswirkungen einer Aromatherapie mit Lavendel bei 67 Frauen im Alter von 45 bis 55 Jahren untersucht. Die Ergebnisse belegen, dass die Aromatherapie kurzfristig die Herzfrequenz senken und Schlafprobleme langfristig lindern kann.

7. Cannabidiol-Öl

CBD-Öl stammt aus der Marihuana-Pflanze. Cannabidiol (CBD) ist ein Derivat der Cannabis- oder Marihuana-Pflanze. Das Öl ist in vielen alternativen Gesundheitsläden ohne Rezept erhältlich. Vorläufige Untersuchungen legen nahe, dass diese Öle ein erhebliches Potenzial zur Reduktion von Angstzuständen und Panik haben.

8. Kräutertees

Viele Kräutertees versprechen, bei Angstzuständen zu helfen und den Schlaf zu erleichtern. Viele Menschen empfinden schon den Prozess der Herstellung von Tee als beruhigend. Aber einige Tees haben möglicherweise eine direkte Wirkung auf das Gehirn, was zu einer Verringerung der Angst führt.

9. Kräuter

Ähnlich wie Kräutertees behaupten viele Kräuterzusätze, Angstzustände zu reduzieren. Es gibt leider nur wenige wissenschaftliche Beweise, die diese Behauptungen stützen.

10. Zeit mit Tieren

Haustiere bieten Kameradschaft, Liebe und Unterstützung. Die 2018 veröffentlichte Studie bestätigte, dass Haustiere für Menschen mit einer Vielzahl von psychischen Problemen, einschließlich Angstzuständen, eine echte Hilfe sein können. Katzen, Hunde und andere kleine Säugetiere werden dabei bevorzugt. 

Weitere Behandlungsmöglichkeiten:

  • Eine Therapie kann helfen, chronische Angstzustände zu behandeln.
  • Angstzustände, die chronisch sind, erfordern eine Behandlung.
  • Wenn keine Grunderkrankung wie ein Schilddrüsenproblem vorliegt, ist die Therapie die beliebteste Behandlungsform.
  • Eine Therapie kann helfen, zu verstehen, was Angst auslöst. Sie kann dabei unterstützen, positive Veränderungen im Lebensstil vorzunehmen und Traumata zu bewältigen.
  • Eine der wirksamsten Therapien gegen Angstzustände ist die kognitive Verhaltenstherapie (CBT). Ziel ist es, dem Patienten verstehen zu helfen, wie Gedanken ihre Emotionen und ihr Verhalten beeinflussen, und diese Reaktionen durch positive oder konstruktive Alternativen zu ersetzen.
  • CBD ist eine Hilfe bei allgemeinen Angstzuständen bei Problem bei der Arbeit oder einem Trauma helfen.
  • Auch Medikamente können helfen, mit chronischen Angstzuständen umzugehen. Der Arzt kann Medikamente in einer der folgenden Gruppen verschreiben:
    • Medikamente gegen Angstzustände, sogenannte Benzodiazepine, einschließlich Xanax und Valium
    • Antidepressiva, sogenannte selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, einschließlich Prozac
    • Schlafmittel, wenn Angst den Schlaf stört
    • Natürliche Angstmittel können traditionelle Behandlungen ersetzen oder ergänzen.

Ausblick

Unbehandelte Angstzustände können sich verschlimmern. Sie können jedoch mit Therapie, natürlichen Heilmitteln, Änderungen des Lebensstils und Medikamenten behandelt werden.

Ein Patient sollte möglicherweise mehrere Kombinationen von Therapien und Heilmitteln ausprobieren, bevor er eine findet, die funktioniert. Ein Arzt kann diesem Patienten helfen, die besten Optionen zu ermitteln.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.