Warum ist reine Erdnussbutter gesund?

Erdnussbutter ist in vielen Teilen der Welt ein fester Bestandteil des täglichen Ernährungsplans. Dabei muss man jedoch zwischen reiner Erdnussbutter und gesüßter Erdnussbutter unterscheiden. Es gibt viele Produkte, die mit Süßstoffen, Geschmacksverstärkern und anderen Inhaltsstoffen versetzt sind. Auch Salz oder gar Speck wird zum Teil unter die Butter gemischt. Solche Produkte sind nicht geeignet, wenn eine gesunde Ernährung umgesetzt werden soll. Reine Erdnussbutter hingegen verzichtet auf jegliche Zusatzstoffe und ist ideal, um Abwechslung in den Essensplan zu bringen.

Was ist drin in der Erdnussbutter?

Die Erdnussbutter ist kein klassisches Fitness-Food. Denn sie hat vor allem eines – viele Kalorien! Gleichzeitig ist sie auch noch richtig lecker. Warum also soll sie so gesund sein? Zum einen besteht die Erdnussbutter zum Großteil aus ungesättigten Fettsäuren. Diese sind leicht verdaulich und spielen eine wichtige Rolle für einen guten Stoffwechsel. Auch für den Muskelaufbau sind die ungesättigten Fettsäuren wichtig.

Zum anderen ist die reine Erdnussbutter eine gute Quelle für Inhaltsstoffe wie Magnesium, Kalium, Vitamin E und Arginin. Diese Vitamine verlangsamen den geistigen Verfall und haben eine deutliche Beschleunigung der Impulse beim Lernen zur Folge. Auch diese sind wichtig für einen guten Muskelaufbau und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Gesunde Proteine

Erdnussbutter ist eine gute Quelle für pflanzliches Protein. Daher kann die reine Butter in vielen Formen bedenkenlos genossen werden. Sie eignet sich als energieliefernder Snack für zwischendurch, aber auch als Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Soßen. Sie kann in süßen und herzhaften Gerichten verarbeitet werden. Erdnussbutter ist somit nicht nur gesund, sondern auch vielseitig einsetzbar. Sie kann in vielen Ernährungskonzepten eine Anwendung finden:

·        Zum Muskelaufbau bei Sportlern

·        Als Ballaststofflieferant während einer Diät

·        Als Energielieferant im stressigen Alltag

Guter Snack vor dem Schlafen

Da mit der Erdnussbutter viel Energie über wenig Masse zugefügt wird, lässt sich der Snack wunderbar verdauen. Gleichzeitig wird der Körper über einen längeren Zeitraum mit hochwertigen Proteinen versorgt. Wenn die reine Erdnussbutter also vor dem Schlafen aufgenommen wird, kann der Körper optimal davon profitieren. Die in der Butter enthaltenen Spurenelementen helfen außerdem bei der allgemeinen Regeneration des Körpers in der Ruhephase.

Erdnussbutter für den gezielten Muskelaufbau verwenden

Die reine Erdnussbutter hat viel Fett zu bieten. Außerdem hat sie viele Kalorien. Auf ein Gramm Fett kommen rund 9 kcal. Dieser Wert liegt weit über dem von vielen anderen Lebensmitteln. Wer für ein gezieltes Muskeltraining einen hohen Kalorienüberschuss zuführen möchte, kann dies mit der Erdnussbutter also ganz einfach tun.

Wenn es um die Fettzufuhr geht, darf jedoch nicht nur die Quantität im Vordergrund stehen. Auch die Qualität der zugeführten Fette spielt eine wichtige Rolle. Erdnussbutter hat einen sehr hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Gleichzeitig gibt es wenige Kohlenhydrate und viele Proteine wie Ballaststoffe zu verzeichnen – eine ideale Kombination für einen gesunden Muskelaufbau.

Für Sportler ist es außerdem wichtig, dass Magnesium und Arginin die allgemeine Leistungsfähigkeit aktiv unterstützen. Kalium unterstützt den Körper dabei, nach einem anstrengenden Training die Glykogenspeicher zu befüllen.

Diät und Erdnussbutter – geht das?

Die Verdauung von Erdnussbutter ist für den Körper aufwendig. Die sogenannte Thermogenese wird angekurbelt. Sobald die Erdnussbutter dem Körper zugeführt wird, beginnt dieser also damit, seine Fettverbrennung anzukurbeln. Dies sollte vor allem während der Nacht geschehen. Der Körper kann dann während der Ruhephase das Fett verbrennen und wird gleichzeitig mit hochwertigen Proteinen versorgt.

Erdnussbutter richtig in den Ernährungsplan einbinden

Die beste Erdnussbutter ist ungesund, wird sie in der falschen Menge eingenommen. Für den aktiven Muskelaufbau muss mehr Erdnussbutter zugeführt werden als für das Ankurbeln der Fettverbrennung. Daher unbedingt auf die zugeführte Menge achten. Während einer Diät ist ein Löffel am Abend absolut ausreichend.

Die richtige Kombination mit anderen Lebensmitteln ist ebenfalls ausschlaggebend. Wird die Erdnussbutter zusammen mit Kohlenhydraten aufgenommen, wird die Einlagerung der zugeführten Fette unterstützt. Da das nicht erwünscht ist, sollte man darauf verzichten, die Butter mit Brot zu verzehren.

Am besten auf zuckerfreie Bio-Produkte zurückgreifen. Bio-Erdnussbutter bietet häufig einen besseren Nährstoffgehalt als andere Produkte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.