Bisher keine Bewertungen.

Die Leiden des 21. Jahrhunderts sind zahlreich. Während mittlerweile viele körperliche Leiden besser verstanden und behandelt werden können, gibt es immer noch etliche seelische Leiden, die nur teilweise durchblickt werden. Meist handelt es sich um so individuelle Probleme, dass Allgemeingültigkeit fehl am Platz ist.

Entsprechend sind Mediziner, Psychologen und Patienten auf der Suche nach neuen (oder alten) Behandlungsmethoden, die möglicherweise helfen können. Eine Option ist dabei die Hypnose. Sie ist noch nicht allzu weit verbreitet als Behandlungsmethode, allerdings werden in vielen Fällen beeindruckende Ergebnisse erzielt, weshalb es sich absolut lohnt, mal einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

So verläuft Hypnosetherapie

Was den meisten Menschen schon bekannt ist, ist die Trance, die bei einer Hypnose entsteht. Dieser schlafähnliche Zustand führt zu großer Entspannung. Durch die Trance ist es (im Idealfall) möglich, Zugang zu Erinnerungen, Empfindungen oder Denkweisen zu erhalten, die dem Patienten nicht bewusst sind.

Anders als es gerne in Filmen, Büchern oder Serien dargestellt wird, findet bei der Hypnose keine Übernahme des Bewusstseins statt. Somit kann ein Hypnosetherapeut auch keinen Patienten zu Handlungen zwingen. Allerdings stimmt es, dass Hypnose eine gewisse Verletzlichkeit mit sich bringt, weshalb ein Vertrauensverhältnis zum Therapeuten – wie Heilpraktiker Simon Brocher in Köln – bestehen sollte.

Hypnosetherapien werden für verschiedene Leiden genutzt und somit laufen sie auch unterschiedlich ab. Wichtig ist zunächst immer ein Vorgespräch mit dem Therapeuten. Dem Patienten werden dabei alle wichtigen Fragen beantwortet und der Therapeut erhält ebenso alle wichtigen Informationen. Ehrlichkeit gegenüber dem Therapeuten und Offenheit für die Therapie sind sehr wichtig.

Bei diesen Leiden hilft Hypnose

Immer dann, wenn ein Patient mit herkömmlichen Therapiemethoden nicht weiterkommt, sollte Hypnose in Erwägung gezogen werden. Gesprächs- oder auch Verhaltenstherapie zeigt bei vielen Menschen Erfolge, allerdings nicht bei allen. Das liegt daran, dass ein erheblicher Teil des Denkens und Handelns nicht bewusst durchgeführt wird. Oftmals unterliegen Menschen (auch ohne psychische Leiden) daher Zwängen oder Routinen, die sie selbst nicht verstehen.

Deshalb wirkt Hypnose beispielsweise besonders gut bei Menschen mit einem Suchtproblem. Alkohol, Rauchen, Sex oder Essen – oftmals kommt man hier mit Logik nicht weiter. Denn Patienten wissen ja, dass sie eine Sucht haben und würden sie gerne hinter sich lassen. Es kann frustrierend sein, wenn das nicht gelingt. Hypnose kann Auslöser, Gedankengänge oder Traumata aufdecken und somit zum Erfolg führen.

Mögliche Anwendungen von Hypnose bei:

Auch andere Leiden wie Stress oder Schlafstörungen sind besonders gut mit Hypnose zu behandeln. Wie bereits erwähnt wurde, wissen viele Menschen, dass sie mit einer Situation Probleme haben. Wenn eine Umstellung des Alltags oder der Ernährung keinen Erfolg bringt, können tiefergehende Auslöser vermutet werden – diese können durch Hypnose aufgedeckt werden.

Vorurteile überwinden und Vorteile genießen

Dass Hypnose so ein breites und vielversprechendes Anwendungsspektrum hat, sollte eigentlich bedeuten, dass sie ständig und von vielen Therapeuten und Patienten in Anspruch genommen wird. Leider ist das aus verschiedenen Gründen noch nicht der Fall. Zum einen ist Hypnose nicht für stark depressive oder manische Patienten geeignet.

Des Weiteren gibt es noch immer viele Vorurteile gegenüber Hypnose. Das ist den Darstellungen in verschiedenen Medien geschuldet, aber auch der Angst, die Menschen davor haben, sich völlig auf einen anderen (fremden) Menschen einzulassen. Deshalb ist das Verhältnis zum Therapeuten auch so wichtig.

Ist dieses erst einmal hergestellt, dann nutzt man die Vorteile der Hypnosetherapie. Dazu gehört, dass sie ohne Medikamente oder Eingriffe geschieht – somit ist sie für den Körper eine geringere Belastung als andere Therapie- beziehungsweise Behandlungsmethoden. Außerdem ist das Potential riesig, da möglicherweise gleich mehrere Auslöser für die seelischen Leiden gefunden werden. Selbstverständlich ist Hypnose aber immer nur dann vielversprechend, wenn sie von ausgebildeten Hypnosetherapeuten durchgeführt wird.

Hypnose: Diese beeindruckenden Wirkungen kann sie haben 1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.