Ein erfülltes Sexualleben ist aus vielerlei Gründen wichtig für eine funktionierende und glückliche langjährige Beziehung. Immerhin ist es die Leidenschaft, die Lust aufeinander, das Genießen von Intimität und Nähe das, was eine Beziehung letztendlich von einer tiefen Freundschaft unterscheidet und diese unter anderem auch am Laufen erhält. Leider wird das Sexualleben in vielen Beziehungen mit der Zeit in Mitleidenschaft gezogen. Im Laufe der Jahre geraten andere Dinge in den Vordergrund: Die Arbeit, der Hausbau und möglicherweise auch die Kinder. Gerade Paare mit Kindern fokussieren sich dabei in erster Linie auf die Familie an sich, anstatt sich selbst als Paar die Möglichkeit zu geben, Intimität und Zweisamkeit zu genießen.

Die Beziehung zum Partner ändert sich im Laufe der Jahre



Dass die Lust auf den Partner mit der Zeit abnimmt, ist völlig normal und in nahezu jeder Beziehung zu beobachten. Durchschnittlich nach zwei bis fünf Jahren hört die anfängliche Verliebtheit auf und der Alltag stellt sich ein. Je schneller Paare zusammenziehen, eine Familie gründen und je öfter sie sich sehen und je mehr Zeit sie miteinander sie verbringen, desto schneller stellt sich die Gewohnheit ein, die im Normalfall häufig auch zu einer Abnahme des Sexuallebens führt. Dafür wird die Bindung zum Partner in der Regel aber immer inniger. Man kennt sich und den anderen, weiß was er mag und was er nicht mag, auch in Bezug auf die Sexualität. Genau diese Tatsache kann dabei helfen, das Sexualleben wieder aufzupeppen und sich als Paar damit wieder näherzukommen.

Paare sollten sich gezielt Zeit zu zweit nehmen



Gespräche helfen herauszufinden, was der Partner denkt und wie seine Sicht auf verschiedene Dinge ist. Wer sich mehr Intimität und Zweisamkeit wünscht, sollte sich außerdem nicht davor scheuen, dem Partner genau das mitzuteilen. Nur wer offen kommuniziert, was er sich wünscht, kann auch damit rechnen, dass dies auch umgesetzt wird. Wer will, kann sich dabei auch spielerisch wieder annähern und Körperkontakt auf diese Weise nach und nach erhöhen – beispielsweise durch gemeinsame Tanzkurse oder Yoga-Stunden.

Wichtig ist auch, sich als Paar gezielt Zeit zu zweit zu nehmen. Auch wenn Paare sich täglich sehen, verbringen sie in der Regel nur wenig Zeit aktiv zu zweit. Häufig gerät die Partnerschaft durch den Haushalt, die Kinder oder Hobbys, denen jeder einzeln nachgeht in den Hintergrund. Hierbei ist es hilfreich, sich regelmäßig feste Termine zu setzen, bei denen gezielt Zeit zu zweit verbracht wird. Ob diese Zeit für einen romantischen Filmabend, einen schönen Restaurantbesuch, einen Spaziergang oder einfach nur zum Reden bei einem Glas Wein genutzt wird, bleibt jedem Paar selbst überlassen. Häufig lässt sich auf diese Weise bereits die Lust entfachen – dann, wenn der Partner bewusst als solcher wahrgenommen wird.

Eine stressfreie Atmosphäre ist besonders wichtig

Wichtig ist, sich und dem Partner keinen Druck aufzubauen. Stress stört nicht nur die romantische Stimmung, sondern kann unter Umständen sogar zu Erektionsschwierigkeiten führen. Doch auch zunehmendes Alter und beruflicher Stress können Auslöser dafür sein und verhindern, dass das Liebesleben so in die Gänge kommt, wie vorgestellt. Abhilfe hierfür bietet Viagra, ein verschreibungspflichtiges Medikament, das bei Erregung seine Wirkung entfaltet. Es wird als Pille oral eingenommen und erhöht auf diese Weise den Blutfluss in den Penis. Der Online-Ärztedienst Dokteronline.com/de bietet dabei die Möglichkeit, sich Viagra nach Absprache mit einem online auf der Seite verfügbaren Arzt einfach und diskret verschreiben zu lassen. Wer bisher Hemmungen hatte, diesbezüglich eine Arztpraxis oder Apotheke aufsuchen, kann so auf unkomplizierte und dennoch seriöse Weise Hilfe erhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.