Damiana, auch Turnera diffusa genannt, ist eine Heilpfalnze aus der Gattung der Safranmalven, die vom südlichen Noramerika bis nach Argentinien verbreitet ist. Die Blüten der Damiana sind leuchtend gelb und blühen vom Früh- bis zum Spätsommer. Sie riechen aromatisch herb und waren bereits bei den Maya als Heilpflanze sehr beliebt.

Der Damiana-Strauch wächst vielverzweigt und kann eine Größe von bis zu 2 Metern erreichen. Die mehrjährige Pflanze hat kräftig-grüne Blätter die schmal sind und vorne spitz zulaufen. Sie erreichen eine Länge von etwa ein- bis zwei Zentimetern. Alle Teile der Pflanze sind leicht behaart.

In der Naturheilkunde ist Damiana für seine aphrodisierende Wirkung bekannt. Die wichtigsten Bestandteile der Damiana befinden sich in den Blättern. Dazu gehören zum Beispiel Flavonoide, zahlreiche Terpene, Gerbstoffe und Koffein.

Die Wirkung der Damiana wird in der Zusammensetzung der verschiedenen Bestandteile vermutet. Daher werden die Blätter des Damiana-Strauches während der Blütezeit zur Gewinnung der pharmazeutischen Droge geerntet. Traditionell angewandt wird Damianaals Tee oder Likör zur Linderung von Erkältungsbeschwerden, zur Behandlung von Erschöpfungszuständen oder auch nervöser Anspannung. Auch in der Behandlung von sexueller Unlust wird Damiana eingesetzt. In Deutschland zum Beispiel in den homöopathischen Mitteln Neradin und Deseo.

Wissenschaftliche Studien in den letzten Jahren konnten zeigen, dass die in der Damiana enthaltenen Inhaltsstoffe medizinisch wirksam sind. Sie wirken entzündungshemmend, angstlösend, stressmindernd, blutdrucksenkend und leicht stimulierend und euphorisier­end.

Antioxidant effects of damiana (Turnera diffusa Willd. ex Schult.)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28948849

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.