Ein Blick auf die demographische Entwicklung der Menschheit zeigt, dass die allgemeine Lebenserwartung steigt. Der Wunsch, die dazugewonnenen Lebensjahre möglichst gesund und jugendlich zu verbringen ist somit aktueller denn je. Fasten stellt hier ein nützliches Instrument dar, um einer frühzeitige Alterung vorzubeugen. Studien weisen bereits auf die positiven Effekte von Fasten hin. Dies geht zurück auf das Phänomen der Autophagie – ein körpereigener Prozess, der im Zuge des Fastens ausgelöst wird, die menschlichen Zellen von Altlasten reinigt und diese recycelt. Bahnbrechend in diesem Zusammenhang sind auch aktuelle Studien rund um Spermidin, eine natürliche Substanz aus Weizenkeimen. Forscher konnten hier ähnliche Effekte nachweisen wie im Zuge des Fastens entstehen. Intervallfasten kann diese Effekte zusätzlich verstärken. Diese Form des Fastens ist im Vergleich zu anderen Varianten ideal in den Alltag integrierbar, ohne gänzlich auf Essen verzichten zu müssen. Bewusst und mit Genuss.  Was hinter dem Phänomen von Spermidin und Intervallfasten steckt und wie auch Sie Ihre körpereigene Zellerneuerung aktivieren können erfahren Sie in folgendem Artikel.    

Spermidin Weizen

Allgemeine Auswirkungen von Fasten auf die Gesundheit

Unter Fasten wird der vorübergehende und freiwillige Verzicht auf Nahrung verstanden. Dies wird bereits seit vielen Jahren von Menschen unterschiedlicher Kulturkreise praktiziert und geht zurück auf spirituelle und religiöse Rituale. Im Zuge des Fastens werden im menschlichen Körper unterschiedliche Prozesse ausgelöst, mit Einfluss auf die psychische und physische Gesundheit [1].

Fasten kann dabei helfen

  • Den Übergang in einen gesunden Lebensstil zu erleichtern.
  • Gewissen Krankheiten vorzubeugen.
  • Belagerte Zellen zu reinigen.
  • Das mentale Wohlbefinden zu steigern [2].
  • Frühzeitiger Alterung vorzubeugen [3].

Fasten nimmt auch bei Ärzten einen immer wichtigeren Stellenwert zur Gesundheitsförderung und Prävention ein. Durch den zeitlich begrenzten Verzicht können die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden und so eine Reihe an Beschwerden und Erkrankungen beeinflusst [2].  

Fasten sollte jedoch nicht als Diät gesehen werden, mit dem primären Ziel abzunehmen. Fasten führt zwar zeitlich begrenzt zu einer Gewichtsabnahme – langfristig jedoch nicht, es sei denn der Lebensstil wird danach bewusst verändert. Zudem gibt es unterschiedliche Fastenarten. Die bekanntesten sind wie folgend:

  • Heilfasten
  • Basenfasten
  • Intervallfasten

Je nach Art des Fastens kann jedoch die Nährstoffzufuhr gefährdet sein, weshalb beispielsweise Senioren, Schwangere, Stillende sowie Jugendliche oder Kinder auf Fasten verzichten sollten. Dasselbe gilt für Personen mit speziellen Krankheiten [4].

Körperliche und psychische Prozesse werden angeregt, darunter auch der Prozess der Autophagie, die wohl bekannteste und wichtigste Erscheinung beim Fasten, die auch bei den Anti-Aging Effekten eine wesentliche Schlüsselrolle einnimmt. Doch was genau wird unter Autophagie verstanden?

Autophagie – das körpereigene Recycling Programm

Der Begriff Autophagie beschreibt einen Prozess, der im Zuge des Fastens angeregt wird. Das körpereigenen Phänomen wurde bereits in den 1960er Jahren erstmals beschrieben und der Japaner Yoshinori Ohsumi erhielt den Nobelpreis für die Entdeckung des lebenswichtigen Prozesses.  Bei der Autophagie geht es um die zelluläre Wiederverwertung. Eine Art Recyclingprogramm, welches alte, geschädigte oder falsch gefaltete Proteine und Zellmüll abbaut und anschließend wiederverwertet. Störungen innerhalb dieses Systems werden mit folgenden Beschwerden und Erkrankungen in Zusammenhang gebracht:

  • Neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz
  • Krebs
  • Erhöhter Infektionsanfälligkeit [5]

Doch wie können wir selbst diesen lebenswichtigen Prozess anregen?

Hier kommen folgende Möglichkeiten ins Spiel:

  • Fasten
  • Die Zufuhr von Spermidin über die Ernährung

Beides kann den Prozess der Autophagie ankurbeln. Fasten ist jedoch nicht für jedermann geeignet und lässt sich meist schwer in den beruflichen und privaten Alltag integrieren. Intervallfasten stellt hier eine ideale Alternative dar, bei welcher Sie nicht gänzlich auf Nahrung verzichten müssen und dennoch den Prozess der körpereigenen Autophagie aktivieren. Zusätzlich mit Spermidin können Sie den Prozess verstärken und somit wie beim Fasten die körpereigene Autophagie anregen. Folgend wird Ihnen das Prinzip von Intervallfasten nähergebracht.

Intervallfasten – die ideale Alternativ zum Fasten

Intervallfasten ist eine Möglichkeit für jeden, der nicht ständig hungern und Kalorien zählen möchte. Auch der Genuss leidet unter dieser speziellen Methode nicht. Die Alternative zum Langzeitfasten funktioniert wie folgend:

8 Stunden essen: 16 Stunden fasten

Die 16-stündige Fastenphase bedarf zu Beginn etwas Umgewöhnung, jedoch passt sich der Körper nach etwa 10 Tagen daran an. In den meisten Fällen wird diese Phase von 20 Uhr abends bis 12 Uhr mittags abgehalten. Das Mittagessen stellt somit die erste Mahlzeit des Tages dar – empfohlen werden nach wie vor 2-3 Mahlzeiten innerhalb der 8 Stunden. So kann auch die Nährstoffzufuhr weiterhin sichergestellt werden und ein möglicher Muskelabbau ausgeschlossen, wenn weiterhin Sport betrieben wird.

Die möglichen Vorteile von Intervallfasten:

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Verbesserte Wahrnehmung für den eigenen Körper und dessen Hungergefühl
  • Intensiveres Geschmacksvermögen
  • Abbau von Übergewicht
  • Prävention von Zivilisationskrankheiten
  • Anti-Aging-Enzyme kommen in Schwung
  • Verbesserung von Beschwerden und Erkrankungen
  • Serotonin, das körpereigenen Glückshormon, wird ausgeschüttet
Spermidin Anti Aging

Warum die Essenspause von 16 Stunden?

Genau während dieser längeren Essenspause findet der Prozess der Autophagie statt – die Selbstverdauung und Wiederverwertung des Zellmülls und der Abfallstoffen in den Zwischenräumen der Zellen.

Im Vergleich zum kompletten Nahrungsverzicht, wie beim Heilfasten, bedarf das Intervallfasten somit eine vergleichsweise einfache Umstellung. Die Menschen tendieren heutzutage dazu, zu oft und vor allem zu viel zu essen. Das Lebensmittelangebot in Hülle und Fülle hat auch seine Schattenseiten – Intervallfasten und die dazugehörigen Essenspausen können dabei helfen, besser, und vor allem bewusster mit dem Nahrungsmittelüberangebot umzugehen.  

Zudem kann Intervallfasten bei nachfolgenden Beschwerden und Erkrankungen förderlich sein:

  • Akne
  • Asthma
  • Krebs
  • Migräne
  • Neurologische Erkrankungen
  • Rheuma
  • Scherzen
  • Sodbrennen
  • Übergewicht
  • Verstopfung
  • Zuckerkrankheit

Um die Effekte zu verstärken empfehlen Experten zusätzlich eine gesunde und ausgewogenen Ernährung sowie ausreichend Bewegung [6].

Zusätzlich erweist sich auch Spermidin als neues Wundermittel rund ums Fasten. Spermidin ist ein natürliches Polyamin und in hohen Mengen in Weizenkeimen enthalten. Warum Spermidin bei Erkrankungen wie Demenz oder frühzeitiger Hautalterung helfen kann und wie es den Prozess der Autophagie antreibt, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Spermidin – das neue Wundermittel für ein bewusstes Leben

Spermidin zählt zur Gruppe der Polyamine und ist für zahlreiche Funktionen des Körpers essenziell. Die natürliche Substanz spielt eine wichtige Rolle für das Zellwachstum, die Zellvermehrung, die Regeneration sowie für die Differenzierung der Immunzellen und somit auch für der Regulation entzündlicher Reaktionen.

Spermidin:

  • Regt die Bildung von Antioxidantien an.
  • Hilft geschädigte Zellen zu reparieren und kann somit den Alterungsprozess bremsen.
  • Kann bei neurodegenerativen Veränderungen im Gehirn helfen und Demenzerkrankungen demnach verzögern.
  • Stimuliert das körpereigne Recycling-Programm – die sogenannte Autophagie[7].

Forschungen zeigten, dass Hefezellen, kultiviert in einem Medium reich an Spermidin viermal länger lebten und Immunzellen von Menschen dreimal länger lebten als in einem sonst gleichen Medium ohne Spermidin. Ebenso zeigte sich, dass die Lebensdauer von Insekten, Würmern und Mäusen durch die Zufuhr von Spermidin um etwa 30% verlängert wurde [7].

Spermidin stellt somit eine wirkungsvolle und natürliche Alternative dar, wenn es um ganzheitliches Anti-Aging geht.

Spermidin Rezepte

Spermidin ist in verhältnisweise großen Mengen in folgende Lebensmitteln enthalten:

  • Weizenkeime
  • Reifer Käse
  • Pilze
  • Orangen, Grapefruits
  • Schalentiere aus dem Meer
  • Hähnchenleber, Truthahn und Schweineleber[7]

Studien rund um Spermidin und Anti Aging

Die „Smart-Age“ Studie der Berliner Charité untersuchte die Effekte von natürlichem Spermidin aus Weizenkeimen auf Gedächtnis und Lernen sowie auf die Gehirnstrukturen. Teilnehmer waren ältere, noch gesunde Menschen, die jedoch Verschlechterungen Ihrer Gedächtnisleistung feststellten. Spermidin reduziert hierbei den Zellmüll, der mit der Entstehung degenerativen Erkrankungen in Verbindung gebracht wird und hat Potential, altersbedingten Erinnerungsverlust vorzubeugen [8].

Der Grazer Forscher Dr. Frank Madeo und sein Team konnten zudem feststellen, dass Spermidin positive Auswirkungen auf Herz und Herzkreislauf hat [9]. Außerdem konnten die Forscher der Grazer Universität die Autophagie anregenden Effekte von Spermidin nachweisen, welche vor eine frühzeitigen Alterung schützen können [10].

Eine weitere Studie an der Universität Innsbruck konnte einen Zusammenhang zwischen der Gabe von Spermidin und einer niedrigeren Sterblichkeit feststellen. Die prospektiven Kohortenstudie wurde mit 829 Probanden durchgeführt, auch bekannt als erfolgreiche Bruneck-Studie [11].

Intervallfasten & Spermidin für ein bewusstes Leben

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Spermidin, gleich wie Fasten, den Prozess der Autophagie im menschlichen Organismus anregen kann. Viele Studien deuten darauf hin, dass eine fehlende Zellreinigung mit unterschiedlichen Beschwerden und Erkrankungen im Zusammenhang steht. Die Autophagie nimmt somit auch eine wichtige Schlüsselrolle bei der Entstehung degenerativer Erkrankungen, wie beispielsweise Demenz, ein und kann die Entstehung weiterer altersbedingter Erscheinungen vorbeugen oder verzögern.

In Kombination mit Fasten können die Effekte verstärkt werden. Da Fasten nicht für jedermann geeignet ist stellt Intervallfasten eine ideale Alternative dar, die sich gut in jeden Alltag integrieren lässt. Zur Gesundheitsförderung und Prävention empfiehlt sich kurmäßig 14 Tage Intervallfasten (8 Stunden Essen, 16 Stunden Fasten) in Begleitung zur Einnahme von Spermidin für mindestens 2 Monate. So können Sie auf natürliche Art und Weise die Alterung verlangsamen – für ein bewusstes Leben.

Quellen

[1] Huether, G. (2001). Neurobiologische Effekt und psychische Auswirkungen des Fastens. 50(8): 468-471.  Doi: 10.1055/s-2001-16650. Download vom 17. April 2020, von https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-2001-16650

[2] Steiner, S. (2014). Mögliche Auswirkungen von intermittierendem Fasten auf das Ernährungsverhalten und die psychosoziale Gesundheit. Fachhochschule Burgenland: FH Burgenland. Download vom 17. April 2020, von https://books.google.at/books?id=fUmcBgAAQBAJ&pg=PR8&dq=auswirkungen+von+fasten&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiUn_bQpe_oAhWXrIsKHbukCvQQ6AEIJzAA#v=onepage&q=auswirkungen%20von%20fasten&f=false

[3] De Cabo, R., Carmona-Gutierrez,D., Bernier, M., N.Hall, M., Madeo, F. (2014). The search for anti-aging interventions: From elixirs to fasting regimens. 157(7): 1515–1526. Doi: 10.1016/j.cell.2014.05.031. Download vom 17. April 2020, von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4254402/

[4] Deutsche Gesellschaft für Ernährung. (2018). Heilfasten, Basenfasten, Intervallfasten. Fasten ist zum Abnehmen ungeeignet.

[5] Lenzen-Schulte, M. & Zylka-Menhorn, V. (2016). Autophagie: „Selbstverstümmelung“ als Überlebensstrategie. 113(40). Deutsches Ärzteblatt. Download vom 20. April 2020, von https://www.aerzteblatt.de/archiv/182779/Autophagie-Selbstverstuemmelung-als-Ueberlebensstrategie

[6] Bracht, P. (2019). Intervallfasten. Für ein langes Leben – vegan, schlank und gesund. Gräfe und Unter Verlag: München.

[7] Warnke, U. (2017). Bionische Regeneration. Arkana: München.

[8] Deutsche Gesellschaft für Neurologie. (2017). „Gehirngesunde“ Ernährung: wie Essen vor Demenz schützen kann.

[9] Eisenberg,T., Abdallatif, M., Schroeder. S., (2016). Cardioprotective and lifespan extension by the natural polyamine spermidine. 22(12). Doi: 10.1038/nm.4222. Download vom 21. April 2020, von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27841876

[10] Bhukel, A., Madeo, F., Sigrist S.J. Spermidine boosts autophagy to protect from synapse aging. Autophagy. 2017 Feb;13(2):444–445. doi: 10.1080/15548627.2016.1265193. Download vom 20. April 2020, von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28026976

[11] Kiechl, S., Pechlanger, R., Willeit, P. (2018). Higher spermidin intake is linked to lower mortality: a prospective population-based study. 108(2). Doi: 10.1093/ajcn/nqy102. Download vom 21. April 2020, von https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29955838

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.