8 Gründe regelmäßig dunkle Schokolade zu essen

0
Bisher keine Bewertungen.

Ein Stück dunkle Schokolade ist nicht nur gut für Ihr Herz, sondern kann auch Ihre kognitiven Fähigkeiten fördern, Stress abbauen und Ihr Diabetesrisiko senken.
Wenn Sie schon immer jeden Tag Schokolade essen wollten, haben Sie jetzt einen Grund – oder sogar acht.

Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge enthält schwarze Schokolade – Milchschokolade und weiße Schokolade zählen nicht dazu – einen hohen Gehalt an Antioxidantien und Mineralien, was sie zu einem beliebten Superfood macht.

Laut einer Studie, die 2016 im Journal of Nutritional Science veröffentlicht wurde, enthält dunkle Schokolade Flavonoide, d. h. Pflanzenstoffe, die als Antioxidantien wirken und eine Rolle bei der Krebsprävention und der Herzgesundheit spielen können. Die Kakaopflanze, aus der Schokolade hergestellt wird, enthält auch eine Substanz namens Theobromin, die laut Maren Fried, Ernährungsberaterin aus Niedersachsen, dazu beitragen kann, Entzündungen zu verringern und möglicherweise auch den Blutdruck zu senken.

“Kakao ist reich an Antioxidantien – mehr als grüner Tee oder Rotwein”, erklärt sie. “Je dunkler die Schokolade, desto mehr Antioxidantien enthält sie, aber es muss trotzdem gute Balance zwischen den gesundheitlichen Vorteilen und dem enthaltenen Zucker und Fett bestehen.

Es ist am besten, wenn Sie dunkle Schokoladel mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 % kaufen; Tafeln mit einem geringeren Kakaoanteil enthalten mehr Zucker und schlechte Fette. Und obwohl dunkle Premium-Schokolade gesünder ist als Milchschokolade, ist sie immer noch Schokolade, was bedeutet, dass sie viele Kalorien und gesättigte Fette enthält. Fried rät, nicht mehr als 30 Gramm dunkle Schokolade pro Tag zu essen, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Dunkle Schokolade kann helfen, Herzkrankheiten vorzubeugen und das Schlaganfallrisiko zu senken

Einer der wichtigsten Vorteile, den Wissenschaftler hervorheben, ist die Rolle, die dunkle Schokolade bei der Stärkung der Herzgesundheit spielen kann. Eine umfassende Studie und Metaanalyse, die im Juli 2020 im European Journal of Preventive Cardiology veröffentlicht wurde, ergab, dass der einmalige Verzehr von dunkler Schokolade pro Woche mit einem um 8 % verringerten Risiko für verstopfte Arterien verbunden war. Eine weitere große Studie, die im Mai 2021 im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, wertete Daten von über 188.000 Senioren aus und zeigte, dass der regelmäßige Verzehr von ca. 30 Gramm dunkler Schokolade mit einem geringeren Risiko für koronare Herzkrankheiten verbunden ist.

Untersuchungen zufolge tragen die Flavonoide in dunkler Schokolade zur Erhaltung der Herzgesundheit bei. Laut einer Studie, die im American Journal of Physiology: Cell Physiology im März 2017 veröffentlicht wurde, tragen diese Moleküle zur Bildung von Stickstoffmonoxid bei, das die Blutgefäße entspannt und den Blutdruck senkt.

Da es sich bei vielen dieser Studien um Beobachtungsstudien handelt, können die Ergebnisse verzerrt werden, wenn die Teilnehmer ihren Schokoladenkonsum nicht genau angeben. Die Studien sind auch insofern mit Einschränkungen verbunden, als sie keine direkte Ursache und Wirkung nachweisen können.

Eine im Juli 2017 in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichte Meta-Analyse räumte die Fehlertoleranz ein, kam aber dennoch zu dem Schluss, dass Schokolade wahrscheinlich das Risiko von Herzerkrankungen, Schlaganfällen und Typ-2-Diabetes senkt.

Schokolade kann die kognitiven Fähigkeiten erhalten, Gedächtnisverlust vorbeugen und die Stimmung verbessern

Studien belegen, dass der Verzehr von dunkler Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil (z. B. 70 %) das Gehirn stärken kann. So erhöht Schokolade die neuronale Aktivität in Teilen des Gehirns, die mit Genuss und Belohnung zu tun haben, was Stress reduziert und die Stimmung verbessert.

Mehrere Studien haben begonnen, die Auswirkungen von Schokolade auf das Gehirn zu erforschen. Der Verzehr von 48 Gramm Bio-Schokolade mit 70 Prozent Kakaoanteil steigerte die Neuroplastizität, d. h. die Fähigkeit des Gehirns, neue synaptische Verbindungen herzustellen, was Gedächtnis, Kognition und Stimmung verbessern könnte, so die auf der Konferenz Experimental Biology 2018 vorgestellten Forschungsergebnisse.

Eine im April 2018 in der Fachzeitschrift The FASEB Journal veröffentlichte Studie fand außerdem heraus, dass der Verzehr von Schokolade das Gedächtnis und die Lernfähigkeit verbessern könnte, da sich Flavonoide – die wirksamen pflanzlichen Bestandteile von Kakaobohnen – in den Teilen des Gehirns anreichern, die für diese Aktivitäten verantwortlich sind. Eine im Juli 2019 in Depression & Anxiety veröffentlichte Studie brachte den Verzehr von dunkler Schokolade sogar mit einem geringeren Risiko für klinische Depressionen in Verbindung.

All diese Ergebnisse sind zwar faszinierend, aber es ist wichtig zu beachten, dass Studien mit einer größeren Stichprobengröße erforderlich sind und dass weitere Studien erforderlich sind, um die beteiligten Faktoren zu untersuchen. Behalten Sie das im Hinterkopf, bevor Sie einen Haufen Schokoriegel kaufen. Außerdem wurde in den meisten Untersuchungen weit mehr Schokolade als die empfohlene Tagesmenge (maximal 30 Gramm) verwendet.

Zartbitterschokolade kann den Blutzuckerspiegel senken und das Diabetesrisiko verringern

Jeden Tag Schokolade zu essen, klingt vielleicht nicht nach der idealen Strategie zur Vorbeugung von Diabetes, aber Studien haben gezeigt, dass der Verzehr vernünftiger Mengen an dunkler Schokolade mit hohem Kakaoanteil im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung den Glukosestoffwechsel des Körpers tatsächlich verbessern kann.

Die Flavonoide in dunkler Schokolade senken nachweislich den oxidativen Stress, von dem Experten annehmen, dass er die Hauptursache für Insulinresistenz ist, so eine Studie, die im Oktober 2017 im Journal of Community and Hospital Internal Medicine Perspectives veröffentlicht wurde. Durch die Verbesserung der Insulinempfindlichkeit des Körpers wird die Insulinresistenz gesenkt und damit das Risiko von Erkrankungen wie Diabetes verringert.

Eine andere Studie, die im Januar 2017 in der Zeitschrift Appetite veröffentlicht wurde, ergab, dass Personen, die nur selten Schokolade zu sich nahmen, ein fast doppelt so hohes Risiko hatten, fünf Jahre später an Diabetes zu erkranken, als Personen, die mindestens einmal pro Woche dunkle Schokolade zu sich genommen hatten.

Obwohl Wissenschaftler glauben, dass dunkle Schokolade mehrere gesundheitliche Vorteile hat, sind weitere Untersuchungen erforderlich, um herauszufinden, ob es einen kausalen Zusammenhang zwischen Schokoladenkonsum und Diabetesrisiko gibt.

Schokolade wirkt sich positiv auf das Verdauungssystem aus und kann bei der Gewichtsabnahme helfen.

Jeden Tag Schokolade zu essen, scheint der letzte Weg zu sein, um Gewicht zu verlieren, doch eine Studie zeigt, dass dunkle Schokolade eine Rolle bei der Regulierung des Appetits spielen kann, was bei der Gewichtsreduzierung hilfreich sein kann. Die Studie Eat Chocolate, Lose Weight des Neurowissenschaftlers Will Clower, PhD, zeigt, dass der Verzehr einer kleinen Menge dunkler Schokolade vor oder nach den Mahlzeiten Hormone freisetzt, die dem Gehirn signalisieren, dass man satt ist. Natürlich kann der Verzehr von mehr als der empfohlenen Tagesmenge jede potenzielle Gewichtsreduzierung zunichte machen, und dunkle Schokolade kann die Auswirkungen einer insgesamt ungesunden Ernährung nicht ausgleichen.

Früheren Studien zufolge wirkt Schokolade während der Verdauung als Präbiotikum (nicht zu verwechseln mit Probiotikum), einer Art von Ballaststoff, der das Wachstum gesunder Bakterien im Magen fördert. Laut Experten kann der Körper Nährstoffe umso besser aufnehmen und einen ausgewogenen Stoffwechsel aufrechterhalten, je mehr “gute” Mikroorganismen er in seinem Organismus hat.

Laut einer Studie, die im Juni 2021 im Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology veröffentlicht wurde, kann sogar Milchschokolade bei der Gewichtsreduzierung helfen, indem sie den Stoffwechsel anregt und das Hungergefühl verringert. Da die Teilnehmergruppe jedoch klein war (nur 19 Frauen), sind weitere Studien erforderlich, um diese Ergebnisse zu bestätigen. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Schokolade, insbesondere Milchschokolade, sehr kalorienreich ist und in Maßen genossen werden sollte – mehr zu essen macht nicht gesünder.

Dunkle Schokolade bekämpft freie Radikale und kann helfen, sich gegen Krebs zu schützen.

Es gibt wenige, aber sich häufende Hinweise darauf, dass dunkle Schokolade Eigenschaften besitzt, die vor einigen Krebsarten schützen können. Früheren Studien zufolge schützen Antioxidantien unsere Zellen vor Schäden durch freie Radikale, d. h. instabile Sauerstoffmoleküle, die für Alterung und Krankheiten verantwortlich gemacht werden.

Wenn sich zu viele freie Radikale im Körper befinden, beginnen sie, die Zellen anzugreifen, was zu schwachen Entzündungen und verschiedenen Krankheiten wie Krebs, Herzerkrankungen und Alzheimer führen kann.

Laut der Krebsgesellschaft kann der Verzehr einer flavonoidreichen Ernährung, wie z. B. Schokolade, dazu beitragen, Zellschäden zu verhindern, die in der Regel die Vorstufe zu vielen bösartigen Erkrankungen sind. Eine frühere Studie hat herausgefunden, dass Epicatechin, eines der zahlreichen in Schokolade enthaltenen Flavonoide, für die krebsbekämpfenden Eigenschaften der Schokolade verantwortlich sein soll. Laut USDA-Statistiken ist Schokolade auch eine ausgezeichnete Magnesiumquelle, und eine im Januar 2022 in der Zeitschrift Cell veröffentlichte Studie ergab, dass die Immunzellen des Körpers nur in einer magnesiumreichen Umgebung gegen abnorme oder infizierte Zellen vorgehen können.

Die meisten Untersuchungen beschränken sich jedoch auf Tiere oder Zellkulturen, und die Menge an Schokolade, die erforderlich ist, um möglicherweise Krebs vorzubeugen, übersteigt bei weitem die für Menschen empfohlene tägliche Zufuhr.

Dunkle Schokolade ist gut für die Haut

Dunkle Schokolade enthält Vitamine und Mineralien, die gut für die Haut sind, wie Kupfer, Eisen, Magnesium und Mangan, um nur einige zu nennen. Mangan zum Beispiel fördert die Kollagenbildung, ein Protein, das die Haut jung und gesund aussehen lässt. Mehrere frühere Studien haben gezeigt, dass die hohen Mengen an Antioxidantien in dunkler Schokolade die Haut vor der intensiven UV-Strahlung der Sonne schützen können.

In einer anderen Studie wurde keine signifikante schützende Wirkung von antioxidantienreicher Schokolade gegen UV-Strahlung festgestellt, allerdings wurde eine Verbesserung der Geschmeidigkeit der der Sonne ausgesetzten Haut nachgewiesen, wobei der spezifische Mechanismus unbekannt ist.

Dunkle Schokolade kann das gute Cholesterin erhöhen und das schlechte Cholesterin senken.

Zartbitterschokolade wird auch als cholesterinsenkendes Lebensmittel angepriesen, was erklärt, warum eine Handvoll Mandeln, Zartbitterschokolade und ungesüßter Kakao bei übergewichtigen und fettleibigen Teilnehmern einen signifikanten Rückgang der Low-Density-Lipoproteine (LDL), auch bekannt als “schlechtes” Cholesterin, in einer im November 2017 im Journal of the American Heart Association veröffentlichten Studie zeigte.

Die in dunkler Schokolade enthaltene Kakaobutter kann dazu beitragen, die High-Density-Lipoproteine (HDL), also das “gute” Cholesterin, zu erhöhen. Nach Angaben der National Library of Medicine enthält Kakaobutter Ölsäure, ein einfach ungesättigtes Lipid, das dem des herzfreundlichen Olivenöls ähnelt. Im Gegensatz zu Olivenöl enthält Kakaobutter jedoch viele gesättigte Fettsäuren, die bei übermäßigem Verzehr das Herz schädigen können, was zeigt, wie wichtig es ist, die Menge zu berücksichtigen.

Dunkle Schokolade ist sowohl gesundheitsfördernd als auch lecker!

Abgesehen von all den verschiedenen möglichen Vorteilen ist eines sicher: Dunkle Schokolade ist reich an Nährstoffen. Je dunkler die Schokolade, desto besser, doch jede dunkle Schokolade mit einem Anteil von 70 % oder mehr enthält Antioxidantien, Ballaststoffe, Kalium, Kalzium, Kupfer und Magnesium, wie eine im Dezember 2019 im International Journal of Environmental Research and Public Health veröffentlichte Studie zeigt.

Sie enthält aber auch viele Kalorien und Fett, also achten Sie auf Ihren täglichen Genuss. Jede Schokoladensorte wird auch anders hergestellt. Es immer am besten ist, sich für Bio-Schokolade zu entscheiden, da diese ohne den Einsatz von Kunstdünger und Pestiziden angebaut wird (achten Sie auf Produkte mit Rainforest Alliance-Zertifikat).

8 Gründe regelmäßig dunkle Schokolade zu essen 1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.